Ausbildung zum/zur Chemikant/in

Chemikanten und Chemikantinnen steuern und überwachen Maschinen und Anlagen für die Herstellung, das Abfüllen und das Verpacken chemischer Erzeugnisse.

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Voraussetzungen

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Beschäftigungsbetriebe:

Chemikanten und Chemikantinnen finden Beschäftigung

  • in Unternehmen der chemischen Industrie
  • bei Herstellern von Farben und Lacken
  • in Betrieben der pharmazeutischen Industrie
  • in Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie

Arbeitsorte:

Chemikanten und Chemikantinnen arbeiten in erster Linie

  • in Werk- und Produktionshallen
  • am Laborarbeitsplatz
  • in Reinräumen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch in Lagerräumen.

Anforderungen:

  • Geschicklichkeit (z.B. beim Durchführen kleinerer Reparatur- und Wartungsarbeiten an den Produktionsanlagen oder beim Untersuchen von Proben)
  • Aufmerksamkeit (z.B. beim Beobachten von Anzeigegeräten und Produktionsprozessen)
  • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. beim Auftreten von Störungen an den Produktionsanlagen)
  • Technisches Verständnis (z.B. bei Wartungsarbeiten an Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Einhalten von Sicherheits- und Umweltbestimmungen)

                                                                                                                                             Quelle: BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit