Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Elektroniker für Automatisierungstechnik richten hochkomplexe Anlagen ein. Sie sorgen dafür, dass die jeweiligen Einzelkomponenten ein automatisch arbeitendes Gesamtsystem bilden.Dazu programmieren und testen sie die Anlage, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand.

 Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Voraussetzungen

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Beschäftigungsbetriebe:

Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik finden Beschäftigung in Unternehmen, die Automatisierungslösungen entwickeln, herstellen oder einsetzen.

 Arbeitsorte:

Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik arbeiten in erster Linie

  •  in Werk- und Produktionshallen
  • direkt an den Maschinen bzw. an Leitständen
  • an Computerarbeitsplätzen
  • beim Kunden im Betrieb
  • im Freien, z.B. um ein Verkehrsleitsystem zu warten oder zu reparieren

 Anforderungen:

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Einbauen und Verdrahten von Schaltgeräten)
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Einbauen und Justieren von Sensoren)
  • Sorgfalt (z.B. beim Auswerten von System, Diagnose- und Prozessdaten)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Montieren und Warten einzelner Bestandteile von Automatisierungssystemen)
  • Flexibilität (z.B. Anpassen an wechselnde Arbeitsorte bei Reparatur und Installation von Anlagen)

                                                                                               Quelle: BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit